DIN EN ISO 14001

DIN EN ISO 14001

Die International Organization for Standardization (ISO) arbeitet weiter an der Normenreihe 14000 ff. zur Ausgestaltung des betrieblichen Umweltmanagements. Das Kernstück dieser Normenreihe bildet nach wie vor die DIN EN ISO 14001. Die ISO 14001 hat als zertifizierbare Umweltmanagementnorm seit ihrer Verabschiedung im Jahr 2015 durch das entsprechende Komitee der ISO weltweite Gültigkeit und wurde zuletzt im November 2015 angepasst.
Mehr als 300.000 Unternehmen und Organisationen weltweit sind nach ISO 14001 „Umweltmanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung“ zertifiziert,  um Anforderungen an den Umweltschutz systematisch zu managen und die jeweils geltenden gesetzlichen Vorschriften zu erfüllen.

Zusätzlich gibt es in der ISO-14000er-Reihe weitere Normen zur Regelung des Umweltmanagements, u.a.:

  • ISO 14004 – Umweltmanagementsysteme – Allgemeine Leitlinien zur Verwirklichung
  • ISO 14005 – Umweltmanagementsysteme – Anleitung für eine phasenweise Einführung eines Umweltmanagementsystems
  • ISO 14006 – Umweltmanagementsysteme – Leitlinien zur Berücksichtigung umweltverträglicher Produktgestaltung
  • ISO 14015 – Umweltmanagement – Umweltbewertung von Standorten und Organisationen
  • ISO 14040 – Umweltmanagement – Ökobilanz – Grundsätze und Rahmenbedingungen
  • ISO 14044 – Umweltmanagement – Ökobilanz – Anforderungen und Anleitungen

Revision 2015 – das hat sich geändert

Im Zuge der 2015er-Revision wurde die ISO 14001 umfassend aktualisiert

  • Im Vergleich zur Vorgängerversion kommt dem Umweltmanagement innerhalb eines Unternehmens eine höhere Bedeutung zu
  • Darüber hinaus wird die Rolle der Führungskräfte eines Unternehmens stärker betont
  • ebenso wie pro-aktive Initiativen zum Schutz der Umwelt, zum Beispiel durch den Einsatz nachhaltiger Ressourcen und der Vermeidung von Klimarisiken

Struktur

Eine weitere Neuerung betrifft die Struktur der ISO 14001. Die Revision folgt der sogenannten „High Level Structure“, wie sie seit der 2015er Revision der ISO 9001 weitgehend bekannt ist. Sie soll eine einheitliche Struktur für alle Managementsysteme sowie einen einheitlichen Gebrauch von Kerntexten und Begriffen gewährleisten.

Ziele

Das übergeordnete Ziel der DIN EN ISO 14001 ist es, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess als Mittel zur Erreichung der jeweils definierten Ziele in Bezug auf die Umweltleistung einer Organisation (Unternehmen, Dienstleister, Behörde etc.) zu erreichen.
Durch die ISO 14001 werden Forderungen an ein Umweltmanagementsystem festgelegt, die auf Unternehmen jeder Art und Größe angewendet werden können. In der ISO 14001 wird neben der Einhaltung der relevanten Rechts- und Verwaltungsvorschriften und der Anwendung der besten verfügbaren Technik auch eine darüber hinausgehende Selbstverpflichtung der Unternehmen zur kontinuierlichen Verbesserung des Umweltmanagementsystems und somit zur Vermeidung der Umweltbelastungen gefordert. Diese Selbstverpflichtung erfolgt durch die Formulierung von eigenen Umweltstandards in der betrieblichen Umweltpolitik.

Quellen: Beuth/ISO

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen